Sommerlager 2013 – in 7 Tagen um die Welt

 Zusammen mit Phileas Fogg, dem berühmten Erfinder aus London und seinem Gehilfen
Passepartout starteten wir am 14. Juli 2013 in Aarau unsere Reise um die Welt. Unser Ziel war es, in 7 Tagen die Erde zu umrunden und so mit Phileas eine wichtige Wette zu gewinnen.

das wars leider schon wieder...

Am Sonntag, nach einer langen und sehr steilen Eintrittswanderung, wollte uns Phileas aber zuerst noch prüfen und lud uns zu einem Casting ein. Da die 25 Kinder und Jugendlichen aber alle sehr nützliche Fähigkeiten besitzen, war bald klar, dass jeder einen Platz in der Reisegruppe findet.

Mit Hilfe der Erfindungen von Phileas Fogg reisten wir von Afrika, wo wir Handtrommeln bastelten, trainierten wie die besten Marathonläufer, einen afrikanischen Markt besuchten, in der Sauna waren und feine afrikanische Köstlichkeiten assen, nach Indien.

Zu früher Stunde wurden wir von einem freundlichen Inder mit gutem
In China bastelten wir Fächer und Samuraischwerter und bereiteten uns beim Sportturnier auf einen weiteren Angriff der Skorpione vor.

wir in Mexiko mit Sarasani und Alpakas

Mitten in der Nacht schlugen sie dann zu und entführten Phileas und Passepartout. Ein indischer Greis gab uns einen Tipp, wie wir unsere Freunde befreien können und schliesslich gelang uns die Flucht nach Mexiko.Musikgeschmack in die Kunst des Yogas eingeführt und nach pikantem indischem Essen hatten wir eine Abkühlung im heiligen Fluss Ganges dringend nötig. Am Abend wurden wir von den schwarzen Skorpionen angegriffen, die uns an der Weiterreise hindern wollten. Gemeinsam gelang es uns die Skorpione in die Flucht zu schlagen.

Einheimische luden uns hier auf eine Wanderung mit ihren Alpakas und Lamas ein. Alle genossen bei strahlend schönem Wetter die Wanderung durch Mexiko, obwohl wir unsere Rucksäcke selber tragen mussten. Mister Lama und die anderen Tiere waren wirklich ein Erlebnis, das wir nicht so schnell vergessen werden. Den Abend liessen wir bei einem gemütlichen Kinofilm ausklingen.

Am Freitag kamen wir in den USA an. Die letzte Etappe unserer Reise führte uns über den Atlantik. Diese Strecke wollten wir mit dem Dampfschiff zurück legen. Uns wurde aber schon vor der Abfahrt klar, dass wir zu wenig Kohle geladen hatten. Daher mussten wir zuerst Geld verdienen, um unseren Kohlevorrat zu vergrössern. Am Abend nach einem grossen Fest mit lustigen und originellen Spielen gingen wir erschöpft ins Bett und liessen uns von den Wellen des Atlantiks in den Schlaf wiegen.

Schlussendlich haben wir es geschafft! Am 20. Juli 2013 kamen wir wieder in Aarau an und konnten zusammen mit Phileas und Passepartout den Gewinn der Wette feiern und vor allem auf eine unvergessliche Reise zurückblicken.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Die Lagerwoche im Zelt war ein voller Erfolg. Wir freuen uns schon auf das nächste Sommerlager vom 13. – 19. Juli 2014.

Dieser Beitrag wurde unter Abteilung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.